Archiv
Artikel
News  -  [Junioren U21] 05.12.2017
Jubel nach langer Durststrecke!

Die U21 siegt auswärts gegen Uster mit 6:4 und holt sich die ersten drei Punkte auf höchstem Niveau.

Die U21 bejubelt den ersten Sieg in der Stärkeklasse A. 
 
Vorgeschichte: Belohnung nach Aufwärtstendenz liess auf sich warten
Nach den Spielen gegen Chur und Köniz konnte bereits eine Leistungssteigerung festgestellt werden. Auswärts in Zug wurde erstmals ernsthaft an den ersten Punkten geschnuppert, ohne Topskorer Berlinger gelang es jedoch nicht in 5 Powerplays zu skoren. Die hauchdünne 2:3-Niederlage schmeckte entsprechend sehr bitter. Mit dem Rückrundenstart bekam man das zweitplatzierte Winterthur Rychenberg vorgesetzt, welches uns bei der klaren 1:11-Niederlage erbarmunglos die Grenzen aufgezeigte.

Da müsste man eigentlich denken, die Stimmung sei im Keller? – Nicht so bei der U21 von UM!

Blitzstart in der Kühlbox
Die Mannschaft witterte gegen das dezimierte Uster ihre Chance. Uster brachte keine drei Linien auf's eiskalte Parkett des Buchholz-Provisoriums. Entgegen aller Kleiderordnung entschied sich Cheftrainer Merian bei gefühlten Minusgraden seine Daunenjacke überzuziehen. Die Mannschaft war aber heiss auf das Spiel und legte los wie die Feuerwehr! Dean Gratwohl konnte einen Abpraller mit Nachschuss bereits nach 35 Sekunden zur 0:1-Führung verwerten. Es kam noch besser. Uster sichtlich etwas unterkühlt, legte sich nach 70 Sekunden den Ball selber in die Maschen zum 0:2. Mit ihrem 2. Einsatz legte die 1. Linie gleich ein weiteres Tor nach drei Minuten drauf. Flo Bortis auf Jule Berlinger erhöhten auf 0:3. Uster sah sich gezwungen ihren Fehlstart mit einem Timeout bereits nach drei Minuten zu nehmen. Eine Besserung ihres Spiel war aber noch nicht zu sehen. Timi Merian drückte mit einem herrlichen Drehschuss den Ball unhaltbar unter die Latte zum 0:4. Der sehenswerte Treffer liess uns erstmals hoffen an diesen Abend mit Punkten nach Hause zu fahren. Kurz vor Drittelsende wurden dann aber einige Spieler zu übermütig und gaben dem Gegner mit zu offensivem Deckungsverhalten Raum für Abschlüsse, welche diese unbarmherzig innert 15 Sekunden zum 2:4 verkürzen liessen.

Nach Euphorie zwischenzeitliche Ernüchterung
Uster startete konzentriert ins 2. Drittel und das Spiel wurde ausgeglichen geführt. Mit zwei Kontertoren gelang es den Zürchern bei 29:32 das Resultat auszugleichen. Die Konsternation auf der Bank war den meisten Spielern ins Gesicht geschrieben. Eine 0:4-Führung war verspielt – was jetzt? Kurz nach Ablauf einer Uster-Strafe nutzte Merian in der 38. Minute eine Lücke und traf mit herrlichem Weitschuss ins Schwarze. Der Flow kehrte damit bei UM zurück.

Nach der 2. Pause riskierte Uster mehr mit Pressing und drückte phasenweise UM richtiggehend in die Defensive. Zwischendurch gelang es aber wieder einen Konter zu setzen und einer ebensolchen konnte Uster nur mit einem Stockschlag von hinten unterbinden. Das fällige Überzahlspiel nutzen Timi Merian auf Jule Berlinger aus. Jule dreschte den Ball mit einem Slapshot unter die Latte zum 4:6-Endresultat. Es galt noch einige Minuten zu blocken und zu fighten. Trotz einem Boxplay kurz vor Spielende konnten die aufopfernd kämpfenden Mittelländer das Resultat halten. Der Sieg war verdient und wurde beinahe wie ein Gruppensieg gefeiert.

Die ersten Punkte waren im Trockenen und manch einer rieb sich noch verdutzt die Augen. Das Team wächst mit diesem Erfolg sicher weiter zusammen! Hoffen wir doch, dass wir noch ein paar solcher tollen Überraschungen in dieser Saison setzen können.

Matchtelegramm bei Swissunihockey



Auszeichnung der Bestplayer mit dem ungewohnten Gefühl als Sieger.
Sponsoring
Premium Sponsor












Gold Sponsoren






Ausrüster